Peugeot_3008

Peugeot 3008: Gefragte Plug-in-Hybride

30 Prozent Verkaufsanteil: Plug-in-Hybride sind auch bei Peugeot auf dem Vormarsch. Für den 3008 gibt es nun sogar zwei Systeme.

Im Oktober 2016 hat Peugeot den 3008 auf den Markt gebracht. Seither wurden 41.000 Einheiten des 4,45 Meter langen SUV verkauft. Dabei entschieden sich die Kunden zu weit mehr als 80 Prozent für eine der hochwertigeren Ausstattungen. Stark im Kommen sind zudem die Plug-in-Hybrid-Versionen, die es erst seit einigen Monaten gibt und die mittlerweile stärker nachgefragt werden als Dieselantriebe.

Der Einstieg in die Welt der Löwen mit dem Doppelherz liegt bei knapp 43.000 Euro. Der Kunde bekommt dann die Kombination eines 181 PS starken 1,6-Liter-Benziners mit einem Elektromotor, der 110 PS leistet. Die E-Maschine ist an die neue Achtgang-Automatik gekoppelt, die die geballte Systemkraft von 225 PS auf die Vorderachse bringt. Die Version soll eine rein elektrische Reichweite von bis zu 56 Kilometer erreichen.

Zweite Variante

Peugeot_3008

Den Peugeot 3008 Plug-in-Hybrid gibt es in zwei Varianten. Fotos: Markus Heimbach

Doch es gibt noch eine zweite Variante: Dem Peugeot 3008 Hybrid4 (knapp 50.000 Euro) haben die Franzosen dem 1,6-Liter-Motor (diesmal mit 200 PS) nun zwei Elektromotoren an die Seite gestellt. Die vordere E-Maschine ist an die Achtstufenautomatik gekoppelt und erzielt eine Leistung von 110 PS. Das zweite Elektroaggregat mit einer Leistung von 112 PS haben die Entwickler mit dem hinteren Antriebsstrang verbunden. Rein elektrisch kann der Allradler laut Peugeot bis zu 59 Kilometer (WLTP-Norm) zurücklegen.

Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 13,2 Kilowattstunden (kWh). Serienmäßig stattet Peugeot die Hybrid-Modelle mit einem einphasigen 3,7 kW-On-Board-Charger aus. Optional gibt es einen On-Board-Charger mit 7,4 kW. An der Haushaltssteckdose beträgt die Ladezeit dann etwa sieben Stunden, wird die Leistung von 3,7 kW an einer Wallbox oder einer öffentlichen Ladesäule genutzt, verkürzt sich die Zeit an der Energiequelle auf 3,5 Stunden. Kommt der optionale 7,4 kW-Charger an einer 22 kW-Ladestation zum Einsatz, müssen zwei Stunden und 45 Minuten eingeplant werden, um den Akku wieder aufzuladen.

Laderaum unverändert

Beide Plug-in-Hybride sind mit einer Mehrlenker-Hinterachse kombiniert, die für hohen Abrollkomfort sorgt. Das macht sich vor allem auf ramponierten Straßen bemerkbar. Gleichwohl können auch Kurven durchaus flott genommen werden. Beide Varianten des SUV überzeugen mit starkem Antritt und Durchzug sowie leisen Arbeitsgeräuschen. Trotz des zusätzlichen Elektromotors bleibt das Kofferraumvolumen über dem Ladeboden (520 bis 1.482 Liter) im Vergleich zum 3008 mit einem Verbrennungsmotor unverändert.

Peugeot 3008

Der Fahrer schau – typisch Peugeot – über das Lenkrad hinweg auf die Instrumente.

Zur Serienausstattung der beiden Hybride (Allure in der Basis, Allure Pack für das stärkere System) zählen unter anderem Klimaautomatik, digitales Kombiinstrument, Tempomat, Audioanlage, Navigationssystem, 18-Zoll-Aluräder, 10-Zoll-Touchscreen, Spurhalte-, Fernlicht- und aktiver Toterwinkelassistenten sowie LED-Scheinwerfer und -Rücklichter. Im Allure Pack ist die Lehne des Beifahrersitzes klappbar, die Dachreling ist aus Aluminium und es gibt eine LED-Ambientebeleuchtung.

Frisches Gesicht

Optisch ist die Erneuerung des 3008 im Gesicht zu erkennen. Der rahmenlose Kühlergrill wird bis unter die Lichtsignaturen gezogen und verbindet alle Elemente miteinander. In den neuen Stoßfänger wurden schwarz glänzende Lufteinlässe integriert. Neukunden müssen sich auf alle Fälle auf ein Bediensystem einlassen, das zumindest eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigt, um sicher und schnell die entsprechenden Funktionen anzusteuern.

Technische Daten – Peugeot 3008 Plug-in-Hybrid:

Fünftüriger, fünfsitziger Kompakt-SUV mit Front- oder Allradantrieb, Länge: 4,45 Meter, Breite: 1,91 Meter (inkl. Außenspiegel 2,10 Meter), Höhe: 1,62 Meter, Radstand: 2,68 Meter, Kofferraumvolumen: 520 bis 1.482 Liter.

1,6-Liter Vierzylinder-Benzinmotor, Frontantrieb, 133 kW/181 PS, max. Drehmoment: 300 Nm bei 3.000 U/min. Kombiniert mit einem Elektromotor an der Vorderachse: Vorne 81 kW/110 PS, max. Drehmoment: 320 Nm. Batteriekapazität: 13,2 kW/h; elektrische Reichweite: 54 – 56 km (WLTP), Systemleistung: 165 kW/225 PS, max. Drehmoment 360 Nm, Vmax: 225 km/h, 0-100 km/h in 8,7 sec., Normverbrauch nach WLTP: 1,3-1,4 l/100 km, CO2-Ausstoß: 30-32 g /km, Stromverbrauch: 15,4-15,7 kW/h/100 km. EU 6d, Effizienzklasse: A+. Preis ab 42.988 Euro.

1,6-Liter Vierzylinder-Benzinmotor, Allradantrieb, 147 kW/200 PS, max. Drehmoment: 300 Nm bei 3.000 U/min. Kombiniert mit zwei Elektromotoren: Vorne 81 kW/110 PS,  max. Drehmoment: 320 Nm. Hinten 83 kW/112 PS, max. Drehmoment: 166 Nm. Batteriekapazität: 13,2 kW/h; elektrische Reichweite: 57 – 59 km (WLTP), Systemleistung: 220 kW/300 PS, max. Drehmoment 520 Nm, Vmax: 240 km/h, Vmax im Elektrobetrieb: 135 km/h. 0-100 km/h in 5,9 sec., Achtgang-Automatikgetriebe. Normverbrauch nach WLTP: 1,3 l/100 km, CO2-Ausstoß: 29-31 g /km, Stromverbrauch: 15,2-15,5 kW/h/100 km. EU 6d, Effizienzklasse: A+. Preis ab 49.616 Euro.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *