wandel

„Mindestens“ drei: Die E-Auto-Pläne von Skoda

Skoda plant, bis 2030 mindestens drei neue Elektroautos auf den Markt zu bringen. Doch zunächst kommt noch ein Coupé. Getarnt ist er schon durch diverse Medien gefahren, und auch in Frankfurt stand das Enyaq Coupé dieser Tage noch im Rasterkleid. Der zweite Stromer der Tschechen soll ein sogenannter „Crossover“ werden, eine Kreuzung aus SUV und Coupé. Es ist für all jene ...

Das Auto als Ziel für Hacker-Angriffe

Noch sind Hacker-Angriffe auf Autos kaum ein Risiko. Doch das dürfte sich schon bald ändern, denn die Vernetzung schreitet voran. Digitale Hacker-Angriffe auf Autos lösen zurzeit eher Erstaunen als Schrecken aus. Etwa, wenn Forscher es schaffen, einen Tesla ferngesteuert zum Stehen zu bringen oder das Kamerasystem eines Robo-Auto-Prototyps mit manipulierten Straßenschildern so zu verwirren, dass das Fahrzeug komplett die Orientierung verliert. ...

Neues Löschsystem für Brände von Elektroautos

Die Firma Rosenbauer hat ein Löschsystem für E-Autos entwickelt, das mit weniger Wasser auskommt und effektiver löscht. Brände von Elektroautos kommen statistisch zwar nicht öfter vor als Brände von konventionell betriebenen Pkw, doch werden erstere in sozialen Netzwerken gerne gehypt. Keine Zweifel bestehen daran, dass ein E-Auto anders brennt als ein Verbrenner, denn der Akku kann wegen interner Kettenreaktionen tagelang weiter ...

Kawasaki plant die elektrische Zukunft

Der japanische Motorradhersteller Kawasaki will elektrisch werden, hat sich vom Mutterkonzern gelöst und plant eine Produktoffensive. Auch in der Motorradindustrie tut sich was in Sachen Elektrifizierung: Die vom japanischen Schwerindustrie-Konzern Kawasaki Heavy Industries frisch abgespaltete Motorradsparte Kawasaki Motors Ltd. hat in Japan ihre Zukunftspläne vorgestellt. Laut Unternehmens-Chef Hiroshi Ito setzt der neugegründete Zweiradkonzern auf ein nachhaltiges Wachstum mit flexibler Modellstrategie sowie ...

Bußgeldkatalog: Es wird teurer

Der Bundesrat beschließt den neuen Bußgeldkatalog. Es gibt keine verschärften Fahrverbote, aber deutlich höhere Strafen. Die ursprünglich für 2020 geplante und aufgrund eines Formfehlers aufgehobene Verschärfung des Bußgeldkatalogs wurde am 8. Oktober 2021 einstimmig vom Bundesrat in veränderter Form verabschiedet. Die neue Kompromissformel setzt wie ursprünglich geplant auf deutlich höhere Bußgelder und die Einführung neuer Tatbestände. Die ursprünglich vorgesehenen verschärften Fahrverbote ...

Der Radnabenmotor: Ist das die Zukunft?

Eine Hitachi-Tochter stellt einen Radnabenmotor für E-Autos vor. Er besitzt erstaunliche Leistungsdaten. Da die einzelnen Bauteile für den Elektroantrieb nicht mehr so groß sein müssen wie der zentrale Motor beim Verbrenner, sind auch andere Ansätze denkbar – etwa ein E-Motor direkt am Rad. Hitachi Astemo – ein Tochterunternehmen des japanischen Mischkonzerns Hitachi – hat nun einen solchen Radnabenmotor für E-Autos vorgestellt, ...

Zertifikate-Handel bald auch für E-Auto-Fahrer

Ab dem kommenden Jahr können auch private E-Auto-Halter CO2-Zertifikate verkaufen. Das geht folgendermaßen. Der Handel von CO2-Zertifikaten ist seit einiger Zeit üblich. Doch was bislang nur für die Industrie galt, können von Anfang 2022 an auch Privatleute betreiben – und zwar diejenigen, die ein E-Auto nutzen. Dabei können die Halter mit Zusatzeinnahmen in Höhe von knapp 100 bis über 200 Euro ...

CO2-Emissionen bei Lkw: Es tut sich was

Volvo Trucks will mehr CO2 einsparen als die EU vorschreibt. Aber auch der Diesel spielt weiterhin eine Rolle. Wenn es um die Einsparungen von CO2 im Verkehr geht, bleibt auch die Lkw-Branche nicht außen vor. Die EU hat vorgegeben, dass die Lkw-Flotten der Hersteller ihren CO2-Ausstoß im Vergleich zu 2019 bis 2025 um 15 und bis 2030 um 30 Prozent reduzieren ...

Die Wiederauferstehung des Range Extenders

Elektrische Autos mit Range Extender schienen ausgestorben zu sein. Doch nun erlebt das Konzept ein Comeback. Elektroautos mit Verbrennungsmotor als Reichweitenpuffer kamen Anfang der Zehnerjahre in Mode. Sie wiesen einen Weg aus dem Dilemma, der sich aus den damals sehr teuren Akkus ergab: Bei den frühen E-Autos waren Traktionsbatterien und damit die Reichweiten klein, die Reichweitenangst auch dank fehlender Ladeinfrastruktur hingegen ...

Briten googeln plötzlich E-Autos

In England herrscht eine Krise: Die Tankstellen sind überlastet, nichts geht mehr. Interessant ist es deshalb, mal einen Blick in die Google-Trends zu werfen, denn die Engländer googeln nun deutlich öfter nach E-Autos als zuvor. Man muss wahrlich nicht Sherlock Holmes heißen, um hier den Zusammenhang zu erkennen. Ein kurzer Blick auf die Google Trends für den Begriff "Electric Cars" zeigt ...

Die ChargeGroup legt los

Um die Elektromobilität und die Mobilitätswende voranzubringen, braucht es Ladestationen. Passende Anbieter zu finden, ist jedoch nicht immer einfach. Um das zu ändern, haben sich die dmt.events, Technagon und Charge Construct zusammengeschlossen. Die ChargeGroup© wird in Zukunft eine All-in-One-Lösung für Firmen und Institutionen bieten, die Ladestationen in kleinem oder auch ganz großem Stil aufstellen wollen. “Es gibt noch immer zu wenige Ladestationen in Deutschland. Ich ...

Veganes Leder in Autos: Volvo zieht mit

In allen neuen Volvo-BEVs soll sich zukünftig kein echtes Leder mehr befinden. Der Hersteller will damit die Nachhaltigkeit voranbringen und hat sogar ein eigenes Material aus recyceltem Plastik entwickelt. Hochwertige und nachhaltige Materialien sollen in Zukunft immer stärker Einzug in Autos erhalten, teilt der schwedische Hersteller Volvo mit. Bis 2025 will das Unternehmen in neuen Volvo Fahrzeugen 25 Prozent an recycelten ...