Ionity

Auch Ionity führt Abo-Modell ein

Auch der Fahrstromanbieter Ionity für nun ein Abo-Modell an. Der Preis für die Kilowattstunde sinkt deutlich.

Abo-Modelle fürs Laden sind gerade schwer im Kommen. So gibt es etwa das Startup Jucr, das für einen monatlichen Obulus von 49 Euro das Laden an 250.000 Stationen ermöglicht. Nun zieht Ionity nach und bietet einen Abo-Tarif namens „Ionity Passport“ an, der 17,99 Euro im Monat, also 215,88 Euro im Jahr, kostet. Dafür reduziert sich der Preis beim Laden an Ionity-Stationen für die Kilowattstunde von 79 auf 35 Cent.

12 Monate Laufzeit

Der „Ionity Passport“ gewähre zwölf Monate lang vollen Zugang zu allen Ladestationen im europäischen Ionity-Netz. Zugang und Bezahlvorgang erfolgen über eine Smartphone-App. Die Vertragslaufzeit beträgt zwölf Monate. Der Tarif variiert unterdessen in einzelnen europäischen Ländern. In sämtlichen Staaten mit dem Euro gelten aber die oben genannten Preise.

Ionity ist ein Konsortium verschiedener Autohersteller, darunter VW, Daimler und Hyundai. Das Unternehmen betreibt europaweit 370 Ultra-Schnellladeparks an wichtigen Fernstraßen. Im vergangenen Jahr war Ionity nach einer deutlichen Erhöhung der Fahrstrom-Preise in die Kritik geraten. Das zusätzliche Tarifmodell schafft nun zumindest für Vielfahrer Erleichterung. Neben den eigenen Vertrags-Kunden und den Ad-hoc-Nutzern zählen auch die Halter von Fahrzeugen der an der Firma beteiligten Hersteller zu den Kunden; sie erhalten Sonderkonditionen. HM/Foto: Ionity

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *