Damon Hyperfighter

Damon Motors zeigt die Hyperfighter

Mit der Hyperfighter stellt Damon Motors seine zweite Baureihe vor. Auch sie ist technisch Avantgarde, bleibt aber bezahlbar.

Ist das die Zukunft beim Motorradfahren? Der 2016 in Kanada gegründeter Hersteller von E-Motorrädern Damon Motors hat nun sein zweites Modell vorgestellt, einen aggressiv gestylten Streetfighter namens Hyperfighter. Das Naked Bike soll in drei Versionen mit unterschiedlicher Leistung, Batteriegröße und Ausstattung erhältlich sein.

Drei Versionen der Hyperfighter

Einstiegsmodell ist die Unlimited 15 mit 110 kW/150 PS starkem E-Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h erlaubt. Das umgerechnet rund 17.000 Euro teure Modell mit 15 kWh großer Batterie soll rund 200 Kilometer Reichweite bieten. Gut 22.000 Euro kostet die Hyperfighter Unlimited 20 mit 147 kW/200 PS, 20-kWh-Akku und 235 Kilometer Reichweite. Maximal sollen 274 km/h möglich sein, der Sprint auf 100 km/h gut drei Sekunden dauern. Das rund 31.000 Euro teure Topmodell Colossus ist technisch mit der Unlimited identisch, zeichnet sich aber durch viele Carbonbauteile aus.

Neuartige Assistenten

Wie bereits die ab diesem Jahr erhältliche Hypersport wird auch die technisch eng verwandte Hyperfighter über die von Damon entwickelten Systeme Copilot und Shift verfügen. Der Copilot ist ein 360-Grad-Kollisionswarnsystem mit Kamera- und Radarsensorik, das brenzlige Situationen erkennen und den Fahrer mit vibrierenden Lenkergriffen und optischen Signalen frühzeitig vor möglichen Crashs warnt. Dank Shift hat der Fahrer außerdem die Möglichkeit, zwischen sportlicher und komfortabler Sitzposition zu wählen, indem er per Knopfdruck die Stellung von Lenkerenden, Sitz und Fußrasten ändert. Damon-Modelle sind stets übers 4G-Netz mit dem Internet verbunden.

Das erste Modell: Die Hypersport

Damon Hyperfighter

Vor einem Jahr präsentiert: die Damon Hypersport. Fotos: Damon Motors

Vor genau einem Jahr hat Damon Motors auf der CES 2020 die Hypersport vorgestellt. Die Hypersport sieht nicht nur schnell aus, sie ist es auch. Als Leistung geben die Kanadier 150 kW/204 PS an sowie 200 Newtonmeter Drehmoment, was einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 3 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h ermöglichen soll. Auch bei der Reichweite kann das optisch schlanke E-Bike protzen, denn die flüssiggekühlte 20-kWh-Batterie soll Stadtverkehrs-Bedingungen für 480 Kilometer reichen. Bei Landstraßentempo sind immer noch mehr als 300 Kilometer drin. Das Aufladen an einer Ladestation soll weniger als drei Stunden dauern.

Zunächst will Damon die Hypersport in der auf 25 Exemplare limitierten Version „Premier“ zum Preis von umgerechnet rund 36.000 Euro anbieten. Besonderheiten dieser Edelvariante sind Brembo-Bremsen, Öhlins-Fahrwerk sowie eine Hinterradeinarmschwinge aus Kohlefaser. HM/SP-X

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *