DAT-Barometer

DAT-Barometer: E-Autos immer beliebter

Benziner sind immer noch sehr begehrt, doch die E-Autos holen in der Gunst der Käufer auf – aber nicht als Gebrauchte.

Der Automobilmarkt in Deutschland steht – was Zulassungszahlen und Besitzumschreibungen betrifft – deutlich auf der Bremse. Die Frühjahrsbelebung fiel erneut aus, was allerdings nicht an fehlender Nachfrage, sondern vor allem an fehlendem Angebot lag, wie das aktuelle DAT-Barometer ermittelt hat. Und das geringe vorhandene Angebot ist derzeit weiter sehr hochpreisig. Die Preise für Gebrauchtwagen verharren seit März 2022 auf hohem Niveau, nun sind sie erstmals minimal zurückgegangen (um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat). Es scheint, als warteten die Interessanten ab, ob die Preise weiter zurückgehen.

Preise erstmals leicht rückläufig

Zwischenzeitlich trägt die überall präsente Kommunikation und das wachsende Angebot rund um alternative Antriebe Früchte: Als wahrscheinlichste Motorart könnten sich mittlerweile knapp ein Drittel der privaten Autokaufplaner einen Hybrid vorstellen, jeder Fünfte ein rein batterieelektrisches Fahrzeug. Diese Zahlen liegen deutlich über denen aus der Befragung von April 2019.

DAT-Barometer
Der Trend zeigt wachsendes Interesse an alternativen Antrieben: Die Wahl der wahrscheinlichsten Motorart hat sich in den letzten drei Jahren deutlich verändert. Grafik: DAT

Gleichzeitig bleiben aber vor allem Benziner sehr begehrt. Zieht ein Kaufplaner einen rein batterieelektrischen Pkw in Erwägung, dann sollte er für 67 Prozent der Befragten ein Neuwagen sein und eine Reichweite von knapp über 400 Kilometer erzielen. Als Jahreswagen könnten sich immerhin 40 Prozent der Befragen ein reines E-Auto vorstellen – aber: Alles älter als zwölf Monate ist unattraktiv. Häufigster Grund gegen einen E-Gebrauchtwagen generell ist die veraltete Technologie, gefolgt vom weiterhin geringen Preisvorteil eines Gebrauchtwagens gegenüber einem massiv geförderten neuen E-Fahrzeug.

Das E-Auto als Hauptfahrzeug?

Gestiegen ist unter den Kaufplanern die Akzeptanz eines reinen E-Autos als Hauptfahrzeug im Haushalt: Knapp die Hälfte aller im Mai 2022 Befragten (49%) könnte sich das vorstellen. Dies eine deutliche Steigerung zu 2019, als erst 39 Prozent dies bestätigten. Titelfoto: pixabay

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *