Tesla

Sieht so der kleine Tesla aus?

Ein Portal zeigt Fotos und nennt erste Daten eines kleinen Teslas für 25.000 Dollar. Model 2 dürfte er aber nicht heißen.

„Hallo, Entschuldigung für die Verspätung“, beginnt auf der Internetseite eines amerikansichen Portals namens „The Clunker Junker“ in der Ich-Form die Vorstellung des Klein-Tesla, der laut Versprechen von Elon Musk 2023 für 25.000 Dollar kommen soll. Weiter heißt es: „Ich bin der kleinste Tesla, den es gibt, aber lasst euch von meiner geringen Größe nicht täuschen“.

Tesla

Der kleine Tesla baut kompakt. Fotos: The Clunker Junker

Denn habe auch dieses Modell mehr Hightech-Funktionen als ein normales kleines Elektroauto und sehe auch noch gut aus. In diesem September bekräftigte Tesla-CEO Elon Musk vor seinen virtuell versammelten Beschäftigten, dass das ein Jahr zuvor angekündigte Elektroauto für 25.000 Dollar tatsächlich 2023 kommen soll. Das wurde von Teslas Fahrzeug-VP Lars Moravy zwar nicht bestätigt, aber Musk hat einen kleineren und billigeren Tesla mehrfach als festen Teil seiner Zukunftspläne erwähnt.

Scherentüren

Nun bringt also das Portal The Clunker Junker, das sich nach eigenen Angaben sonst um den Verkauf alter Autos kümmert, einen Entwurf. Eine Länge für den kleinen Tesla nennt The Clunker Junker nicht, aber das Auto ist auf jeden Fall so kurz, dass es nur zwei Türen hat. Weil die Räder fast ganz an den Ecken sitzen, sollen aber trotzdem vier Sitzplätze darin zu finden sein. Und damit die auch alle gut zugänglich sind, hat sich das Portal eine interessante Lösung ausgedacht: Das Model X hat Flügeltüren (die laut einer aktuellen Besitzer-Befragung in den USA viele Probleme machen), das Nicht-Model-2 soll „Scherentüren“ bekommen: Sie öffnen nach vorne oben und machen auf diese Weise viel Platz zum Einsteigen in beide Reihen. Die vordere soll dabei zudem automatisch etwas nach vorn fahren.

Tesla

Im Innenraum soll es Platz für vier Passagiere geben..

Indes bleibt The Clunker Junker bei bewährten Tesla-Konzepten wie dem durchgehenden Glasdach und dem zentralen Touchscreen. Die Nase im Stil des Model 3 und die Aero-Felgen sorgen auch äußerlich für eine Marken-Wiedererkennbarkeit. Als Reichweite dichtet das Portal seinem Kleinwagen eine Reichweite von 250 Meilen und dazu eine Beschleunigung auf 60 Meilen pro Stunde innerhalb von 4,8 Sekunden an. Dieser „Supermini“ für 25.000 Dollar sei der Tesla, den man wirklich auf der Straße sehen wolle, schreibt The Clunker Junker. HM

One Response

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *