Möve E-Fly

Möve E-Fly Airy: Das Inkognito-E-Bike

Ein Trend der Fahrradbranche sind Inkognito-E-Bikes. Jetzt bietet auch Möve Bikes eines – mit einer zudem einzigartigen Antriebsoption.

Die deutsche Fahrradmarke Möve Bikes hat ihr Angebot um die schlanke Pedelec-Baureihe E-Fly Airy erweitert. Wie viele andere Inkognito-E-Bikes zeichnet sich das neue Modell durch eine im Rahmen integrierte Batterie und einen unscheinbaren Nabenmotor im

Möve E-Fly

Das E-Fly Airy gibt es auch mit Tiefeinsteigerrahmen. Hier die Version mit Pinion-Getriebe. Fotos: Möve Bikes

Hinterrad aus. Optisch wirkt das zu Preisen ab 3.700 Euro angebotene E-Bike damit fast wie ein konventionell angetriebenes Fahrrad.

Beim E-Fly Airy steckt eine 250-Wh-Batterie fest im Unterrohr. Zusätzlich sorgen im Rahmen integrierte Leitungen und Kabel für eine aufgeräumte Optik. Im Hinterrad befindet sich der 250 Watt und 40 Newtonmeter starke Ebikemotion-X35-Motor von Mahle, der bis 25 km/h schnell und mit dem Standard-Akku laut Hersteller 90 Kilometer weit unterstützt. Optional will Möve Bikes künftig zum Preis von 500 Euro einen 208 Wh großen Rang-Extender anbieten, der wie eine Trinkflasche bei Bedarf eingesetzt werden kann.

Wahl zwischen drei Getrieben

Neben einer Single-Speed-Version mit Gates Riemenantrieb bietet Möve alternativ auch Kombinationen mit Pinion-Getriebe oder klassischer Kettenschaltung mit 11 Gängen an. Ebenfalls mit Kettenschaltung will

Möve E-Fly

Der Nabenmotor von Mahle lässt sich per Bluetooth mit einem Smartphone verbinden.

Möve zeitnah das Airy mit seinem exklusiven Cyfly-Antrieb kombinieren. Hier sorgt eine mechanische Mehrgelenktretkurbel für ein bis zu 30 Prozent größeres Drehmoment im Vergleich zu normalen Kurbeln.

Bereits in der Basisvariante zeichnet sich das Airy durch einige hochwertige Komponentenauswahl aus, die unter anderem ein mit TrickStuff-Scheiben aufgewertetes hydraulisches Bremssystem, Supernova-Beleuchtung, Schutzbleche, Gepäckträger, Ergon-Lenkergriffe sowie aus dem Vollen gefräste Ergotec-Pedale umfasst. Bemerkenswert außerdem: Der in vier Schichten handlackierte Alurahmen verträgt 140 Kilogramm Zuladung.

Das Smartphone als Bedieneinheit

Möve E-Fly

Für 500 Euro Aufpreis gibt es einen Range Extender in Form einer Trinkflasche.

Das Airy bietet smarte Vernetzungstechnik. So lässt sich der Mahle-Motor per App mit dem Smartphone verbinden. Letzteres kann mittels Lenkerhalterung als Bordcomputer- und Bedieneinheit genutzt werden. Der E-Antrieb ist dank Daumentaster an Rahmen und Lenker auch ohne Smartphone-Einbindung aktivier- und steuerbar. Darüber hinaus gehört zum Ausstattungsumfang das Rahmenschloss I Lock it, welches automatisch verriegelt, wenn sich der Nutzer mit einem per Bluetooth verbundenen Smartphone vom Fahrrad entfernt. Außerdem verfügt das smarte Schloss über GPS-Tracker, Alarmfunktion und Fernbedienung. SP-X

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *