Lieferzeiten

Lieferzeiten: Das lange Warten auf das (E-)Auto

Derzeit gibt es viele Modelle mit langen Lieferzeiten. Das Portal carwow hat nun eine aktuelle Liste veröffentlicht.

Wegen des aktuellen Chipmangels sind die Lieferzeiten von Fahrzeugen ein Thema. Doch nicht nur der Chipmangel bringt Hersteller und Kunden ins Schwitzen, auch die hohe Nachfrage nach Elektroautos treibt die Wartezeit in die Höhe. Das Autokauf-Portal carwow hat nun eine aktuelle Liste der Lieferzeiten zusammengestellt, die auch rund 60 Elektroautos umfasst. Laut carwow basieren die Informationen darin auf unverbindlichen Angaben aus dem eigenen Händler-Netzwerk.

2 Monate für Modell 3 und Y

Lieferzeiten

Modell mit der längsten Lieferzeit: Audi Q4 e-tron. Foto: Audi

Beginnen wir bei Tesla: Der amerikanische Autopionier kommt anscheinend am besten durch die Chipkrise, wie immer wieder verlautet. Dies scheint sich zu bestätigen: Model 3 und Model Y werden mit Lieferzeiten von nur 2 Monaten angegeben. Ähnlich mäßige Lieferzeiten von 3 Monaten gibt es nur bei Peugeot e-2008 und e-208, Porsche Taycan (auch als Cross Turismo), Opel Mokka-e. Polestar 2, Citroen e-Jumpy, Fiat 500e und Peugeot Export Kombi sollen immerhin innerhalb von 4 Monaten zu haben sein, gleiches gilt für Kona electric und Ioniq5 zumindest in manchen Varianten (andere brauchen 6 Monate). Im Premium-Bereich gibt es nach der Übersicht neben dem Porsche aktuell nur ein weiteres Modell, das innerhalb von einem halben Jahr geliefert wird: der Audi e-tron mit fünf Monaten, während zum Beispiel der schnittige e-tron GT 12 Monate auf sich warten lässt. Und hier reihen sich auch die beiden großen Tesla-Modelle Model X und Model S ein: Auf diese muss man etwa 12 Monate warten.

15 Monate beim Audi Q4 e-tron

Beim Audi Q4 e-tron im kompakteren Format sind es je nach Variante sogar 15 Monate. Das markiert die absolute Lieferzeiten-Spitze, aber auch auf den Kia EV6 wartet man laut carwow derzeit volle 12 Monate. Die kleinen Kia-Brüder e-Niro und e-Soul kommen immerhin nach 8 Monaten Wartezeit. Der VW ID.4 als ein weiterer Hoffnungsträger im SUV-Segment kommt mit 10 Monaten ebenfalls spät, allerdings kann man die sportlichere Variante GTX innerhalb von 6-9 Monaten haben. Der jüngst vorgestellte Cupra Born ist sogar schon nach 3 Monaten lieferbar.

Keine Besserung in Sicht

Ist Besserung in Sicht? Eher nicht. Das Portal rechnet damit, dass die Wartezeiten mindestens zu Beginn von 2022 sogar noch länger werden. Grundsätzlich sei aber angemerkt, dass es durchaus Modellversionen gibt, die schneller geliefert werden können. Hier hilft eine Anfrage beim örtlichen Händler weiter. HM/Titelfoto: AdobeStock

Hier geht es zu der carwow-Übersicht.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *