Energiewende

Stehen wir am Beginn der Energiewende?

Der Energiekonzern BP geht davon aus, dass der Ölverbrauch schrumpfen wird. Stehen wir am Beginn einer Energiewende?

Befinden wir uns am Anfang einer ernsthaften Energiewende? Sind wir dabei, das Ölzeitalter auszuläuten und auf die erneuerbaren Energieträger umzuschwenken? Die Anzeichen hierfür verdichten sich.

Nicht nur, dass das Elektroauto dabei ist, zu ernsthaften Konkurrenten für die Verbrenner zu avancieren, denn der Preis ist derzeit wegen der Förderung auf dem gleichen Niveau, und bei den Betriebskosten ist das E-Auto sowieso unschlagbar. Gut möglich, dass diese Voraussetzungen die Basis dafür schaffen, dass das Elektroauto auch nach dem Ende der Förderung angesagt bleibt.

BP: Der Verbrauch wird sinken

Energiewende

Immer öfter zu sehen: E-Auto beim Laden. Foto: Audi

Dass das Ende des Ölzeitalters begonnen hat, belegt auch die Veröffentlichung des „Energie Ausblick 2020“ des Energiekonzerns BP. Darin heißt es, dass der Verbrauch schon bald zum ersten Mal in der Geschichte schrumpfen werde. Zu den Gründen zählen der weltweite Ausbau erneuerbarer Energien sowie die während der Corona-Pandemie global gesunkene Ölnachfrage. Es sei fraglich, ob der Verbrauch jemals wieder auf das Niveau vor dem Corona-Ausbruch zurückkehren werde.

In den kommenden drei Jahrzehnten dürfte sich nach Einschätzung von BP der Anteil der fossilen Energieträger Kohle, Gas und Öl mehr als halbieren. Solar- und Windkraft nehmen ihren Raum ein. Dazu kommen Atomstrom, Wasserkraft sowie Wasserstoff und Erdgas als Energieträger. Der regelmäßig von BP veröffentlichte Energie-Ausblick genießt nicht nur in der Mineralölbranche große Aufmerksamkeit. Auch Politik und andere Wirtschaftszweige nutzen die dort erhobenen Daten für ihre Planungen.

Umweltschutz rückt in den Fokus

Es spricht aber noch mehr für den Trend weg vom Öl und hin zum E-Auto. Denn der Verbraucher besinnt sich immer stärker darauf, den Umweltschutz bei seinen Mobilitätsüberlegungen einzubeziehen. So ergab eine Umfrage des Versicherers DEVK, dass der mit Abstand wichtigste Grund für den Kauf von Elektroautos in Deutschland der Umweltschutz ist: 43 Prozent der Befragten sehen dies als das wichtigste Entscheidungskriterium an. Mit deutlichem Abstand dahinter liegen mit 21 Prozent der Lärmschutz, gefolgt vom Umweltbonus (19 %), „Fortschritt unterstützen“ (17 %) sowie geringere Haltungskosten (15 %).

eRockit DMT Arena

Eine Alternative: der eRockit, ein Zwitter aus Fahrrad und Motorrad. Foto: eRockit

Und auch wenn laut der Befragung 33 Prozent der Befragten indes gar keinen Grund für den Kauf eines Elektroautos sehen, dann lässt sich doch feststellen, dass die Skepsis gegenüber den Stromern schon größer war. Dies belegt eine Umfrage des Vergleichsportals Check24 unter mehr als 2.000 Nutzern. Demnach planen 11 Prozent die Anschaffung eines rein elektrisch angetriebenen Pkw sowie 13 Prozent die eines Hybridautos. Im Vergleich zu einer im Vorjahr durchgeführten Befragung entspricht dies einem Anstieg von 4 beziehungsweise 3 Prozentpunkten.

Immer mehr Modelle und Alternativen

Und auch die Autohersteller haben die Zeichen der Zeit erkannt und bieten immer mehr rein elektrische oder Plug-in-Hybrid-Modelle an. Längst wird nicht mehr nur über den Spritverbrauch kommuniziert, sondern auch die E-Auto-Technik gerät immer mehr in den Fokus: Akkugrößen, Reichweiten, Preise. Der Stammtisch wird nicht von Gesprächen über PS-Monster beherrscht, sondern von Diskussionen über das Für und Wider der Elektromobilität und der Energiewende.

Und nicht zuletzt: Immer mehr etablierte Unternehmen und Start-ups machen sich Gedanken über alternative Fortbewegungsarten und setzen diese mutig in die Praxis um. Kaum ein Tag, an dem nicht ein Hopper, eRockit oder ein Ecoist Tian der Öffentlichkeit präsentiert wird.

DMT Arena in Hannover

Diesem Trend widmet sich auch die DMT Arena am 1. Oktober in Hannover. Auf der Präsenzveranstaltung kann man sich nicht nur interessante Vorträge zum Thema anhören, sondern Fahrzeuge wie den eRockit oder den Hyundai Nexo betrachten, mehr dazu erfahren und sogar Probefahren. Seien Sie dabei! HM

Hopper

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *